Coffee to GO>>

Herausforderung Intralogistik

Herausforderung Intralogistik

Vor welchen Herausforderungen steht denn die Intra­logistik, die Sie als Zulieferer von Steuerungstechnik ­lösen müssen?

Moderne Lager- und Distributionssysteme müssen schnelle Verfügbarkeit bei maximaler Individualisierung sowie hohe Effizienz und Zuverlässigkeit gewährleisten. Zu den größten Herausforderungen gehört dabei die ­flexible Anpassung an wechselnde Markttrends, neue Produkte und individuelle Kundenwünsche. Gleichzeitig besteht stets die Zielsetzung, die Maschinen und Anlagen kompakter, leistungsfähiger und zugleich energieeffizienter zu gestalten. Um hier im Wettbewerb bestehen zu können, ist der Einsatz PC-basierter Steuerungstechnik und neuer Technologien wie z. B. Robotik, intelligente Antriebslösungen, Predicitive Maintenance und KI nötig. Wir als Vorreiter von PC-based Control sind davon überzeugt mit unseren Lösungen einen wesentlichen Beitrag leisten zu können, eben diese Herausforderungen für die Intralogistik zu bewältigen und in Einklang zu bringen.

Wie können Sie dabei für mehr Leistung, Effizienz und Skalierbarkeit sorgen?

Unsere offene PC- und EtherCAT-basierte Steuerungstechnik ist hoch performant, modular im Aufbau und exakt skalierbar bezüglich Leistung, Schnittstellen und Formfaktor. In Kombination mit EtherCAT als performantester Echtzeitfeldbus ist eine nahezu unbegrenzte Netzwerkausdehnung bei flexibler Topologiewahl und geringen Infrastrukturkosten realisierbar. Damit bieten wir eine ideale Unterstützung bei der Realisierung von effizienten und flexiblen Lösungen unterschiedlicher Größenordnung und Aufgabenstellung. Durch die Offenheit eignet sich PC-based Control mit EtherCAT hervorragend, um Logistikabläufe durch die Vernetzung von Produktion, Intralogistik und Handel zu optimieren. 

Wie lassen sich Kosten durch Ihre „Toolbox“ reduzieren beziehungsweise vermeiden?

Da alle Steuerungsfunktionen in Software abgebildet sind, lassen sich Anforderungen mit geringem Engineering-Aufwand umsetzen. TwinCAT stellt die durchgängige Software-
Toolbox zur Steuerung aller Funktionen dar: von SPS, Motion Control, HMI, Vision, Sicherheits- und Messtechnik bis zur Cloud-Kommunikation und Analyse sowie KI-Funktionen. Dies sorgt zum einen für ein effizientes Zusammenwirken aller Systemkomponenten und für maximale Produktivität. Zudem können durch die konsequente Umsetzung aller Funktionalitäten in Form von Softwaremodulen Spezialge­räte entfallen. Dadurch reduzieren sich nicht nur die anfäng­lichen Hardwarekosten, sondern auch Engineering-Aufwand und Lifecycle-Kosten. Weiterhin lassen sich mit unserer schaltschranklosen Automatisierung – MX-System – erhebliche Kosten bei Engineering, Hard-/Software, Installation, Wartung sowie Instandhaltung, bei zugleich verkleinertem Maschinen-/Anlagen-Foodprint einsparen. Nicht zuletzt gestalten wir selbst unsere Produkte im Rahmen der Neuentwicklung so ­effizient wie möglich und optimieren diese weitergehend auch im Hinblick auf den Energieverbrauch.
 

Interviewpartner: Michael Nienkemper, Vertrieb, Beckhoff-Automation

Teilen
SENSOR+TEST 2024