Fachartikel

Connectivity

Lapp ist mit an Bord

Lapp ist mit an Bord

Am Flughafen Incheon in Korea wird gerade an einem zweiten Passagierterminal gebaut. Die Inbetriebnahme ist für November 2024 vorgesehen. Dann soll die Abfertigungskapazität von 106 Millionen Reisenden pro Jahr die drittgrößte der Welt sein. Verbindungslösungen von Lapp an Fluggastbrücken und Gepäckbeförderung sollen einen sicheren und zuverlässigen Betrieb garantieren. 

Insgesamt soll der internationale Flughafen Incheon für rund 3,5 Milliarden Euro ausgebaut werden. Dabei geht es in dieser vierten Ausbaustufe um eine umfassende Modernisierung der Infrastruktur des Flughafens, den Bau einer neuen Start- und Landebahn, die Erweiterung des Terminals 2 sowie den Bau eines neuen Parkplatzes und von zusätzlichen Verbindungsstraßen innerhalb des Flughafens.  

„Wir sind mit dem Stahlgerüst an der Westseite des Terminals 2 fast fertig. Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Terminals 2 werden im Oktober 2024 abgeschlossen sein, und es wird ab November 2024 in Betrieb gehen. Die Fläche, die erweitert wird, beträgt 90 Prozent der Fläche des derzeitigen Terminals 2", sagte Joo Ken, stellvertretender Vizepräsident der Bauabteilung des Flughafens.  

Der Flughafen Incheon wird außerdem der erste Flughafen der Welt sein, der über zwei Terminals verfügt, die jeweils mehr als 50 Millionen Reisende abfertigen können. Gleichzeitig soll der Airport so intelligent und innovativ wie möglich werden. Geplant ist beispielsweise die Einführung eines „Smart-Pass"-Systems, das die biometrischen Daten der Passagiere nutzt, um ihnen einen zügigen Durchgang durch das Boarding-Verfahren zu ermöglichen und so den Verkehr zu reduzieren. Zur Energieversorgung soll verstärkt geothermische Energie und Solarenergie genutzt werden. 

Lapp ist mit an Bord 

Für den sicheren Betrieb werden zuverlässige Verbindungslösungen benötigt. Nach intensiven Verhandlungen, die über 1,5 Jahre dauerten, erhielt Lapp Korea den Auftrag die Verbindungslösungen für den Bau von 60 neuen Fluggastbrücken sowie für die Erweiterung des Gepäckabfertigungssystems. Seunghoon Woo, Vertriebsmitarbeiter von Lapp Korea: „Wir erhielten den Zuschlag trotz harter Konkurrenz. Ausschlaggebend waren unsere maßgeschneiderten Verbindungslösungen für dieses Projekt sowie unsere garantierte Lieferstabilität, die wir bereits bei früheren Ausbaustufen unter Beweis stellen konnten.“ 

Schon allein das Gepäckbeförderungssystem ist gigantisch. Für den Ausbau kommen 43 Kilometer Transportwege hinzu. Wenn Phase 4 fertig gestellt ist, wird die Förderstrecke eine Gesamtlänge von 184 Kilometern umfassen. Von Lapp, dem Weltmarktführer für integrierte Lösungen im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie, mit Stammsitz in Deutschland, kommen vor allem die Datenleitungen Unitronic Bus ASI (G) 2X1,5 YE FRNC zum Einsatz. Sie sorgen für die Kommunikation auf der Sensor/Aktor-Ebene und eignen sich für feste Verlegung als auch für den gelegentlich flexiblen Einsatz ohne Zugbeanspruchung.  

Bei den Fluggastbrücken sorgen hochflexible Ölflex Classic FD 810 Anschluss- und Steuerleitungen mit PVC-Aderisolation und PVC-Mantel für den zuverlässigen Betrieb in den Energieführungsketten. Die Verbindungslösungen von Lapp sind flammwidrig. Ein wichtiger Aspekt beim Einsatz an Flughäfen, wo höchster Brandschutz erforderlich ist. Insgesamt hat das Team von Lapp Korea bereits 700 Kilometer Kabel geliefert. 

Teilen