Fachartikel

Software

Mit Kennzahlen unterstützen

Mit Kennzahlen unterstützen

Die Softwarelösung EcoStruxure Plant Lean Management von Schneider Electric für das Short Interval Management ist darauf ausgelegt, die Planung und Ausführung von Produktionsprozessen gezielt zu optimieren.  

Tech-Konzern Schneider Electric hat eine spezielle Software für das Short Interval Management (SIM) entwickelt. EcoStruxure Plant Lean Management (PLM) ist mit seinen für Anlagenbediener, Wartungspersonal oder Betriebsleiter jeweils individuell anpassbaren Funktionen explizit darauf ausgerichtet, Meetings zur Analyse von Produktionszyklen mit allen wichtigen Leistungskennzahlen zu unterstützen.  

Die von OT- und IT-Ebene stammenden Daten zu Produktivität, Qualität, Sicherheit oder Nachhaltigkeit werden dabei so zusammengefasst und aufbereitet, dass Arbeitsabläufe in kurzen Zeitabständen möglichst effektiv überprüft und optimiert werden können. In vielen der Smart Factories von Schneider Electric kommt die Softwarelösung bereits erfolgreich zum Einsatz und konnte die Standortproduktivität dort durchschnittlich um 4-5 Prozent steigern.  

Short Interval Management 

Kennzeichnend für das auf schlanke und besonders effiziente Arbeitsabläufe abzielende Short Interval Management (SIM) ist die Unterteilung des Produktionsgeschehens in kleinere, überschaubare Zeiteinheiten. Zwischen den so festgelegten Produktionszyklen finden kurze Team-Meetings mit allen relevanten Personen statt, in denen die abgeschlossene sowie die kommende Produktionsphase überprüft und besprochen werden. So ist es möglich, Probleme oder Ineffizienzen sehr schnell zu identifizieren und Gegenmaßnahmen zu ergreifen. 

Besonders effektiv funktioniert diese Form des Lean Managements vor allem dann, wenn Daten konsolidiert und für alle am Produktionsprozess beteiligten Personen zugänglich sind. Hierfür ist EcoStruxure Plant Lean Management vollständig in den Data Hub der Schneider Electric-Marke Aveva integriert, der als Cloud-Lösung darauf ausgelegt ist, große Mengen an Echtzeitdaten von Anlagen, Fabriken und Standorten herstellerunabhängig zusammenzuführen. Die darauf aufsetzende Software für das Short Interval Management ist dann in der Lage, diese Daten je nach Bedarf zu selektieren und über individualisierbare Dashboards so zu visualisieren, dass sie für kurze SIM-Meetings möglichst effektiv genutzt werden können.  

Zusätzlich zu den automatisch erfassten Produktionsdaten können Mitarbeitende zudem eigene Hinweise oder Memos während des laufenden Betriebs hinzufügen und haben Zugriff auf gespeicherte Best Practices. So entsteht eine sehr fokussierte Informationsbasis, mit deren Unterstützung deutlich schneller und effektiver optimiert werden kann. Auch getätigte Maßnahmen – ob präventiv oder korrigierend – lassen sich mit dem neuen Tool leicht nachvollziehbar auf ihre Wirksamkeit hin überprüfen. EcoStruxure Plant Lean Management kann vor Ort oder auch remote eingesetzt werden und ist für das Management von einzelnen Anlagen, Fabriken oder mehreren Standorten geeignet. 

In den eigenen Fabriken getestet 

In zahlreichen Smart Factories von Schneider Electric arbeiten bereits mehr als 70 000 Menschen jeden Tag mit der nun auch für Kunden verfügbaren Softwarelösung. Und das mit Erfolg: Laut Unternehmensangaben konnten Produktivität und Sicherheit deutlich optimiert werden. Dies vor allem deshalb, da Schichtübergaben und Datenerfassung nun mit deutlich weniger Aufwand verbunden sind. Außerdem ist es möglich, auftretende Probleme oder Fehler dreimal schneller zu beheben als zuvor. 

„Die digitale Transformation gelingt vor allem dann, wenn nicht nur entsprechende Technologien zum Einsatz kommen, sondern auch eine Umgebung geschaffen wird, in der alle optimal zusammenarbeiten und sich kontinuierlich weiterentwickeln können“, sagt Ali Haj Fraj, als Senior Vice President für die Digital Factory-Line of Business bei Schneider Electric. „Daher stellt EcoStruxure Plant Lean Management den Mitarbeitenden in der Fabrik alle relevanten Informationen über Anlage und Lieferketten zur Verfügung. So können sie in Echtzeit bestmögliche Entscheidungen treffen und die Produktivität erhöhen.“  

„Die neue Software zeigt, was alles möglich ist, wenn Teams optimal zusammenarbeiten“, betont Harpreet Gulati, Senior Vice President for Planning, Simulation and Optimization Business bei Aveva. „Mit der neuen Anwendung können Teams, Maschinen und Prozesse verwaltet, Aufgaben verteilt und Daten erfasst werden. So trägt EcoStruxure Plant Lean Management zur Verbesserung der Produktivität bei und ermöglicht eine deutlich schnellere Entscheidungsfindung bei der Eskalation und Lösung von Problemen. Gemeinsam bieten wir unseren Kunden hier also einen großen Mehrwert.“ 

Bilder: Schneider Electric GmbH 

Teilen