Fachartikel

Gasdetektion

Überall künstliche Nasen

Überall künstliche Nasen

EC Sense betriebt Gasdetektion seit 2015. Laut Geschäftsführer Peter Koller als erstes Unternehmen elektrochemisch und polymerisiert. Die Zeit für Gassensoren beginne aber erst gerade so richtig… 

Mit Gassensoren können Anwender ihre Produktionsbedingungen verschnellern, die Qualität verbessern und Energie sparen. „Es ist möglich, Gase zu kapseln und abzusaugen. Dafür können wir die Sensoren je nach Gas kalibrieren. Sie sind darüber hinaus in der Lage, Öl und Schmutz abzuweisen“, nennt Peter Koller, Geschäftsführer des Anbieters EC Sense, wichtige Vorteile. 

Gassensoren von EC Sence messen die Luftqualität draußen und in geschlossenen Räumen. Dies gilt zum Beispiel für Flugzeugtoiletten. Koller: „Messen wir doppelt so viel Gas, bedeutet das auch doppelten Stromverbrauch.“ Ein wichtiges Anwendungsfeld sei zudem die Arbeitsplatzüberwachung. Die Komponenten sind erschwinglich und die Anwendungen unendlich. „Eine Maschine kann dafür zehn Millionen Gassensoren pro Jahr produzieren“, sagt Peter Koller. 

Sauerstoff Gassensor im All  

Das Sauerstoff-Sensormodul TB200B-ES1-O2-25% von EC Sense ist Teil eines Experiments im All. Studenten der Leibniz Universität Hannover wurden ausgewählt, das so genannte Glücksklee-Experiment zur Internationalen Raumstation ISS zu schicken. Das Spaceshuttle startete am 15. März 2023- mit dem Sauerstoffsensor von EC Sense an Bord. Ziel ist, die Symbiose zwischen Kleepflanzen und Rhizobia-Bakterien in der Mikrogravitation zu untersuchen. Die Symbiose zwischen Pflanze und Bakterium führt zur Selbstbefruchtung.  

Normalerweise spielt die Schwerkraft eine wichtige Rolle für das Pflanzenwachstum. Daher wird das Team die Selbstbefruchtung und das Wachstum unter Weltraumbedingungen testen. Zu diesem Zweck werden die Pflanzen 30 Tage lang auf der ISS wachsen und während dieser Zeit mit verschiedenen Sensoren ständig überwacht werden. Unter anderem wird der Sauerstoffgehalt mit dem Gas Sensor Modul TB200B-ES1-O2-25% überwacht.  

Der Klee wurde nicht nur als Glückssymbol gewählt, sondern auch, weil er reich an Proteinen ist, die bei langen Weltraummissionen, wie etwa zum Mars, als Nahrungsquelle für die Astronauten notwendig sind. „Wir freuen uns, dass wir so kluge junge Köpfe bei einem so wichtigen, zukunftsweisenden Thema unterstützen konnten“ sagt Peter Koller. 

Modernste Umweltüberwachung 

Umweltverschmutzung durch Fahrzeugabgase, Industrieemissionen oder Abfallentsorgung – Umweltüberwachung ist ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. EC Sense bietet elektrochemische Festpolymer-Gassensoren, Module und Geräte für die Detektion von z.B. NO2, O2, SO2, O3 in verschiedenen Umweltüberwachungsanwendungen mit unterschiedlichen Ausgangsoptionen.  

Die Gassensormodule von EC Sense kombinieren modernste Feststoffpolymer-Sensortechnologie mit einer hochentwickelten Leiterplatte und bieten den Anwendern eine einfach zu bedienende Lösung für Gassensoranwendungen mit einem standardisierten digitalen Ausgang. Anwender können die Gassensormodule in ihre Geräte integrieren, ohne sich um die Sensortechnologie und die Kalibrierung kümmern zu müssen, so dass sie sich auf ihr Fachgebiet konzentrieren können. Das Modul erfasst gleichzeitig Gas, Temperatur und Feuchtigkeit und bietet eine kompakte, zuverlässige Lösung mit geringem Stromverbrauch für alle Gasmessanforderungen.  

Das Herzstück des Sensormoduls ist ein elektrochemischer Festpolymer-Gassensor, eine revolutionäre Innovation auf dem Gebiet der elektrochemischen Detektion. Die Technologie basiert auf dem Prinzip der elektrochemischen katalytischen Reaktion, wobei das Zielgas ein Sensorsignal erzeugt, das direkt proportional zur Gaskonzentration ist. Die EC Sense Festpolymersensoren sind klein, robust und zuverlässig, haben eine schnelle Reaktionszeit, verbrauchen keinen Strom und haben eine lange Lebensdauer. Sie verfügen über einen Schlafmodus und können durch Senden eines Befehls neu kalibriert werden. 

Teilen
SENSOR+TEST 2024