Robotik

Neue starke Roboterarme

Neue starke Roboterarme

Neue starke Roboterarme

Das erfolgreiche Zusammenspiel von Komponenten im gesamten Produktionsprozess und schnelle Reaktionszeiten auf Automatisierungstrends sind maßgeblich entscheidend für den Unternehmenserfolg. Die neuen Melfa Roboterarme von Mitsubishi Electric vereinen fortschrittliche Hardware, intelligente Software und eine nahtlose Integration in die digitale Fertigungsumgebung.  Sie bieten damit dem Anwender die auch eine optimale Voraussetzung für eine flexible, digitale Transformation ihrer Produktion.

#Hardware der Spitzenklasse

Mehr Traglast, höhere Reichweiten, ein größeres Angebot über alle Preissegmente bei gleichbleibenden Industriestandards. Dazu intuitive Softwarevarianten und Tools für den sicheren Einstieg in die Digitalisierung sowie Optionen mit KI-Funktionen. Das macht die neuen MELFA Roboter von Mitsubishi Electric aus.

Mit dem MELFA RV-12CRL hat Mitsubishi Electric einen vertikalen Knickarmroboter auf den Markt gebracht, der eine Reichweite von 1,504 mm und eine Traglast von 12 kg bietet. Integrierte Funktionen, die die Inbetriebnahme vereinfachen, die Sicherheit erhöhen und die Ausfallzeiten reduzieren sind weitere Vorteile. Er gehört zur kostengünstigen CR-Serie, die bei weniger Variantenvielfalt die hohen Industriestandards erfüllt.  

#Intelligente Softwarelösungen

Die RT-ToolBox 3 ist eine intuitive Software für On- und Offline-Programmierung mit Simulation. Sie ermöglicht eine einfache Programmierung, flexible Anpassung und nahtlose Kommunikation mit anderen Systemen. Die integrierte KI-Unterstützung optimiert Bewegungsabläufe und erhöht die Effizienz. So kann sie zum Beispiel 3D-Anlagendaten integrieren, um präzise Bewegungen und Kollisionsvermeidung zu ermöglichen. Zudem können Greifer-Modelle in die Simulation einbezogen werden.

Die neue R86TB-Teachingbox ermöglicht die Nutzung der RT-Toolbox3-Funktionen direkt am Roboter. Mit der noch stärkeren 3D Simulationssoftware MELSOFT-Gemini können Prozesse direkt in einer 3D-Simulationsumgebung aufgebaut werden. Das ermöglicht die Vorabkontrolle und Optimierung in der Simulation ohne reale Komponenten. Das Ergebnis lässt sich direkt in die Software und Bewegungsabläufe einbinden.

#Digitale Vernetzung mit dem Asset Portal

Damit sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche digitale Transformation geschaffen. Massenhaft Daten warten darauf, genutzt zu werden. Nun gilt es sie zu beherrschen und zu analysieren. Das Mitsubishi Electric Asset Portal ist eine Plattform, die es ermöglicht, alle Ihre herstellerunabhängigen Produktionsgeräte einfach zu verwalten. Das Portal bietet einen transparenten Überblick über alle Produktionsprozesse. Durch integrierte Analysetools lassen sich Optimierungsmöglichkeiten leicht erkennen. Die Besonderheit des Mitsubishi Electric Asset Portals liegt in seiner Fähigkeit, sämtliche Geräte einzubinden. Dies geschieht durch die Nutzung offener Standards. Alle Geräte in einem einzigen, benutzerfreundlichen Werkzeug.

Diese Kombination aus Hardware, Software und Digitalisierung und deren nahtlose Integration in bestehende Produktionslinien eröffnet den Anwendern völlig neue Möglichkeiten.

Mehr Infos RV-12CRL
Mehr Infos Asset Portal

Teilen
SENSOR+TEST 2024