Software

Damit gutes Klima herrscht

Rittal präsentiert mit „RiTherm“ ein ganz neues Auslegungstool, das auf Basis der Eplan Cloud entwickelt wurde und mit zahlreichen neuen Vorteilen entlang der gesamten Wertschöpfungskette für noch bessere Kühlung und Nachhaltigkeit sorgen wird. 

Ein gutes Klima ist für das Innere eines Schaltschranks lebenswichtig. Doch sowohl die Elektronik als auch deren Betreiber benötigen mehr als das: Mit den Möglichkeiten der Digitalisierung soll eine möglichst energieeffiziente, transparente und individuell ausgerichtete Klimatisierung von Schaltschränken frei planbar sein. All das macht die neue Auslegungssoftware RiTherm möglich. Eingebettet in die Eplan Cloud bietet die Software eine zeitgemäße Handhabung und ganz neue Planungsmöglichkeiten. 

Integrierter Energieeffizienzrechner 

In Zeiten von Energieknappheit und hohen Energiepreisen muss eine optimale Auslegung der Klimatisierung ganz besonders die Effizienz in den Blick nehmen. Mit RiTherm bekommen Kunden deshalb zukünftig einen Energieeffizienzrechner an die Hand, der den Einsatz des Schaltschranks und die Bedingungen je nach Klimazone berücksichtigt. Sind einzelne Komponenten selbst optimierbar, gibt die Software zudem einen Hinweis auf ein energieeffizienteres Alternativgerät. Außerdem berechnet RiTherm den gesamten CO2-Fußabdruck der potenziellen Klimatisierungslösung – und das von der Anlieferung bis zum Betrieb. 

Berechnung der Klimatisierung 

Wie die beste Klimatisierung dann in der Praxis mit welchen Rittal Produkten aussehen könnte, berechnet und schlägt die Software anhand der Projektdaten für alle Umgebungsbedingungen der jeweiligen Schränke vor. Feinheiten wie die Angabe der Höhenmeter, die Einfluss auf die Kühlleistung haben können, werden mit einberechnet. Die Software nimmt zudem eine bedarfsgerechte Kalkulation für Schaltschrank-Anreihungen vor und gibt direkte Empfehlungen für passendes Zubehör. 

Vollständige Dokumentation 

Anschließend liefert RiTherm auch einen normgerechten Entwärmungsnachweis nach Maschinenrichtlinie im Sinne der Ausfallsicherheit und stellt je nach Wunsch auch alle notwendigen Produktinformationen und Approbationen bereit. Ebenso angezeigt wird der entsprechende Product Lifecycle Status sowie Hinweise auf etwaige Nachfolgeprodukte. 

Bisherige Therm-Projekte können in RiTherm übertragen und dort weiterbearbeitet werden. Bis zum Ende des Jahres wird die Software in insgesamt 15 Sprachen sein – und das dank Cloud und PIM-Anbindung mit länderspezifischem Portfolio. Mit all diesen Features erhalten Kunden durch RiTherm schnell und effektiv die für sie beste Kühllösung. So steht dem guten Klima nichts mehr im Wege. 

 

www.rittal.de  

Teilen