Gehäuse

Voller Durchblick ins Gehäuse

Voller Durchblick ins Gehäuse

Fibox sorgt mit einer Vielzahl von Fenstertüren, transparenten und rauchgrau getönten Gehäusedeckeln sowie speziellen Schutzfenstern für Durchblick in der Gehäusesparte.  

 

Für alle 17 Gehäusegrößen der witterungs- und korrosionsbeständigen, für anspruchsvolle Industrieumgebungen sowie den Außeneinsatz ausgelegten Baureihe ARCA IEC bietet der Hersteller entsprechende Türen mit transparentem Sichtfenster an. Auch die in quadratischen Gehäuseformaten von 300x300mm, 400x400mm und 500x500mm verfügbaren ARCA-Varianten sind wahlweise mit grauem Gehäusedeckel oder Fenstertür erhältlich. Für die mit 260 Modellen variantenreichste FIBOX-Serie MNX führt der Hersteller Deckel in grauem oder rauchgrau-transparentem sowie auf Anfrage auch klar-transparentem Design im Sortiment. Die auf die aktuellen Anforderungen von Industrie, IoT und Gebäudetechnik zugeschnittenen NEO-Gehäuse sind in den drei Gehäusegrößen 320x220x150mm, 320x320x150mm und 420x320x150mm mit transparentem oder grauem Deckel lieferbar. Als variable Alternative, um Anzeigen, Schalt- und Bedienkomponenten vor Verschmutzung, Nässe und unbefugtem Zugriff zu schützen, hat FIBOX robuste Instrument Protection Windows (PW) zur modellübergreifenden Montage entwickelt. Die jetzt in fünf Abmessungen von 291x243mm bis 503x451mm erhältlichen Schutzfenster aus Polycarbonat lassen sich schnell und einfach auf Schaltgehäuse und Pultanlagen verschiedenster Art montieren. Die PW-Modelle bestehen aus einem Rahmen mit durchgehendem Scharnier und einer transparenten Abdeckung. Durch den großen Sichtbereich lassen sich die abgedeckten Schalt-, Anzeige- und Steuerkomponenten auch im geschlossenen Zustand jederzeit gut beobachten. Aufgrund der Innenhöhe von 85 mm werden zum Beispiel auch Schlüsselschalter sicher geschützt. Bei geschlossenem Fenster wird eine Schlagfestigkeit von IK09 sowie die Schutzart IP66 bzw. NEMA 4X erreicht. 

Teilen