Neigungssensoren

Neigungswinkelsensoren mit Analogausgang

Neigungswinkelsensoren mit Analogausgang

Turck erweitert sein bestehendes Portfolio an QR20-Neigungswinkelsensoren mit IO-Link oder Schaltausgang um neue Geräte mit Analogausgang.

Auch die neuen Sensoren sind als einachsige Geräte für statische (B1N) oder bewegte Applikationen (B1NF) sowie als zweiachsige Sensoren für statische (B2N) oder bewegte Applikationen (B2NF) erhältlich. Die QR20-Inklinometer generieren ihr Signal aus der Fusion zweier Messprinzipien: einem Gyroskopsignal und einer MEMS-Beschleunigungsmessung (Micro-Electro-Mechanical Systems). Durch die Kombination der Messprinzipien blenden sie Stöße und Vibrationen deutlich effektiver aus als Geräte mit herkömmlichen Signalfiltern. Daher liefern die Geräte eine bislang unerreichte Dynamik für bewegte Applikationen oder vibrierende Maschinen, unter anderem für Positionier- und Hebeapplikationen.

Der Analogausgang der QR20-Sensoren ist auf unterschiedlichen Wegen konfigurierbar: neben den klassischen Varianten mit 0…10 V oder 4…20 mA können die Signalbereiche 0…20mA, 0,1…4,9V; 0…5V oder 0,5…4,5V per IODD-Konfigurator eingestellt werden. Alternativ lassen sich die Messbereiche pro Achse entweder durch Texteingabe des Winkelwerts oder durch Übernahme der jeweiligen Winkelposition einstellen. Zudem können die Sensoren über Pin 5 oder einen Easy-Teach-Adapter eingelernt werden. Durch Anpassen des Messbereichs können Anwender die volle Auflösung ihres Eingangs selbst auf einem schmalen Winkelausschnitt nutzen.  

Eine „Wasserwagen-Funktion“ erleichtert die Montage der Geräte. Die LED zeigt mittels Blinkfrequenz an, wann der Sensor waagerecht positioniert ist. So kann er ohne Zubehör fehlerfrei und sicher montiert werden. Durch den Einsatz transluzenter Kunststoffe konnte auf LED-Linsen als potenzielle Gehäuseschwachstelle verzichtet werden.

Teilen